Ohne Fleiß kein Preis Im Olympia Golf und Countryclub in Igls kann man auf ein erstes erfolgreiches Bienenjahr zurückblicken Die wilden Bienen leben auf der 9 Loch Anlage und fühlen sich dort vor allem so wohl weil keinerlei Pestizide oder sonstige chemische Substanzen auf dem Platz Verwendung finden Besonders stolz ist man darauf dass der hauseigene Honig bereits im ersten Jahr das goldene Honigland OÖ Qualitätssiegel erhalten hat Im Laufe des Jahres haben die fleißigen Bienen übrigens auch die Apfelbäume im Garten bestäubt und dafür gesorgt dass das Olympia Küchen Team ein köstliches Apfel Wasabi Chutney servieren konnte Die fleißigen Bienchen Bienen sind nicht nur für die Produktion von Honig wichtig sondern auch für das Wachstum von Obst Gemüse und Getreide verantwortlich und dadurch für eine Vielzahl von Lebensmitteln Etwa 80 der Blütenpflanzen sind auf die Bestäubung von Bienen angewiesen und zusammen mit anderen Insekten sind sie für ca ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel notwendig Der daraus resultierende ökonomische Wert liegt Milliarden Eurobereich Eine gefährliche Entwicklung Es gibt ca 20 000 verschiedene Bienenarten aber nur neun davon sind Honigbienen Der Rest sind Wildbienen zu denen u a auch die Hummeln gehören In den letzten Jahrzehnten ist ein kritischer Rückgang an Bienenvölkern in Europa zu beobachten Allein in Österreich hat sich die Anzahl der Völker von 1990 ca 455 000 bis heute um ungefähr 100 000 Bienenvölker reduziert Auch Prognosen sehen keine positive Entwicklung weshalb die Biene in Europa vom Aussterben bedroht ist Folgen Ohne die Bestäubung von Pflanzen würde das ökologische Gleichgewicht ins Schwanken kommen und die Menschheit könnte auf Dauer nicht überleben Ursachen für das Sterben der Bienen sind unter anderem Pestizide Krankheiten und Monokulturen Aber Bienen machen nicht nur Honig Das süße Gold Beefuture für eine gemeinsame Zukunft Das Unternehmen Beefuture setzt sich seit Jahren diesem Problem auseinander Um die Bienen vor dem Aussterben zu bewahren hat sich Beefuture auf Kooperationen mit Unternehmen und Gemeinden spezialisiert Ziel ist es nachhaltige Umweltprojekte und ein Bewusstsein für die enorme Bedeutung der Bienen für die Menschen zu schaffen Jeder von uns kann den Bienen beim Überleben helfen und ihnen damit sozusagen unter die Flügel greifen Dazu muss man sich nicht zum Imker ausbilden lassen Bereits das Säen von Blumen reicht um den Bienen Zugang zu Nahrung zu gewährleisten ob im Garten auf dem Balkon oder auf Brachen Bienen brauchen genauso wie Menschen Nahrung um stark und gesund zu sein Wichtig ist es dabei unterschiedliche Pflanzen anzubauen die zu verschiedenen Jahreszeiten blü vhen und regionales Saatgut zu verwenden das nicht mit Insektiziden behandelt worden ist Bienen freuen sich außerdem über Wildwuchs im Garten und Bienenhotels Kleine Schalen die mit Wasser und Kieselsteinen gefüllt sind ermöglichen Bienen zudem zu trinken Denn auch Bienen haben Durst Der positive Nebeneffekt einer Kooperation Einmal im Jahr wird der überproduzierte Honig aus dem Stock entnommen und an die Kooperationspartner verteilt Der Honig wird per Hand geerntet und es wird darauf geachtet dass alle wichtigen Inhaltsstoffe und die Aromen der verschiedenen Blüten erhalten bleiben www beefuture eu Text P etra M ur 58 2018 19 Green Printer

Vorschau GreenPrinter 2018-12 Seite 58
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.